Skip to main content

Alternative Mobilität -
In Ihrem Autohaus Büdenbender

Fahrzeugsuche

Alternative Antriebe
Mit Büdenbender in die Zukunft

Die Unternehmensfamilie Büdenbender ist sich ihrer ökologischen Verantwortung bewusst. Daher stellen wir Ihnen als Mehr-Marken-Autohaus unter anderem eine breite Palette an alternativen Antrieben zur Verfügung. Unten stehend finden Sie einen Überblick über die alternativen Antriebsmöglichkeiten für Ihren Pkw.

Kaufprämie für Elektroautos

Die Bundesregierung macht beim Thema Elektromobilität nun ernst und fördert den Kauf eines Elektrofahrzeugs mit einer Kaufprämie. Bis zu 4.000 Euro sollen Käufer von Elektroautos bekommen - doch wer zu lange wartet, geht leer aus.

Wie funktioniert die Kaufprämie für Elektroautos?

Reine E-Fahrzeuge sollen insgesamt 4.000 Euro Zuschuss erhalten. Für Plug-in-Hybride sollen es 3.000 Euro sein. Die Gesamtfördersumme ist auf 1,2 Milliarden Euro begrenzt. Ist diese Summe aufgebraucht, endet automatisch die Laufzeit der Kaufprämie. Zwischen 300.000 bis 400.000 Autokäufer können rein rechnerisch von den Subventionen profitieren. Die Prämie ist jedoch daran gebunden, dass sich die Autohersteller beteiligen. Der Bund und die Autohersteller teilen sich die Fördersumme von 1,2 Milliarden Euro, indem jede Partei die Hälfte übernimmt. Die Subventionierung erfolgt demzufolge nur für Wagen, deren Hersteller sich zur Mitfinanzierung bereit erklärt haben.

Nissan legt noch einmal 1.000 Euro drauf

Da NISSAN von der zukunftsweisenden Technologie und den Vorteilen der Elektromobilität absolut überzeugt ist, unterstützt NISSAN die Förderung nicht nur, sondern geht noch einen Schritt weiter. Zusätzlich zu der staatlich vorgesehenen Elektroauto-Prämie von € 4.000, die sich die Bundesregierung und die Hersteller jeweils teilen, legt NISSAN noch einmal € 1.000 drauf. Somit erhalten Sie demnächst bei Kauf eines NISSAN-Elektrofahrzeugs eine Kaufprämie von insgesamt € 5.000.

 

 

Welche alternativen Antriebe gibt es?

Die Erdöl-Vorräte werden immer knapper – die Hersteller bemühen sich um Alternativen zu Fossil getriebenen Fahrzeugen. Dabei gehen die Hersteller unterschiedliche Wege.

Brennstoffzellenantrieb

Diese Energie wird über einen Elektroantrieb - meist ohne Getriebe - via Radnabanmotor direkt an die Antriebsräder übertragen und somit wieder in Bewegungsenergie – mechanische Energie - gewandelt. Letzten Endes sind Brennstoffzellenautos nichts anderes als Elektroautos, wobei wegen der Brennstoffzelle auf Akkus verzichtet werden kann.

Wasserstoffantrieb

Beim Wasserstoffantrieb wird statt herkömmlichen fossilen Brennstoffen Wasserstoff als Kraftstoff genutzt, wobei ein ganz normaler Verbrennungsmotor zum Einsatz kommt. Der Motor hat einen wesentlich höheren Wirkungsgrad (45 %) als ein Benziner (max. 25%) und erzeugt keine CO2-Emissionen oder Feinstaub.

Das Mitführen einer ausreichenden Menge von Wasserstoff ist eine Herausforderung. Hier zeigen sich erhebliche Nachteile im Vergleich zu flüssigen Energieträgern. Während der Wasserstoff recht leicht ist, sind die Speicher schwer und voluminös.


Hybridantrieb

Hybridangetriebene Fahrzeuge werden zum einen elektrisch und zum anderen mit fossilem Kraftstoff angetrieben, wodurch die Hersteller versuchen den Verbrauch zu senken. Es gibt auch Hybridfahrzeuge die zum Teil mit Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellen betrieben werden. Die Herstellung von Wasserstoff zum Betreiben einer Brennstoffzelle ist derzeit noch sehr aufwendig, wodurch sich hohe Kosten ergeben und die erforderliche Menge noch nicht realisierbar ist. Überschüssige Leistung des Verbrennungsmotors wird in elektrische Energie umgewandelt und in einer Batterie gespeichert. Diese wiederum speist bei Bedarf den Elektromotor. Zusätzlich kann beim Bremsen frei werdende kinetische Energie in der Batterie gespeichert und für den Vortrieb genutzt werden. 

Die Vorteile des Hybridantriebs zeigen sich in erster Linie durch einen geringeren Kraftstoffverbrauch und eine bessere Beschleunigung.

Elektroantrieb

Elektrofahrzeuge, die mit Strom aus regenerativen Quellen angetrieben werden, sind eine sinnvolle Alternative zu Treibstoffen, wie beispielsweise Benzin oder Diesel. Fossile Energieträger werden immer knapper und somit auch teurer. Gleichzeitig führen zu hohe CO2-Emissionen zu einer Veränderung des globalen Klimas. Elektrofahrzeuge sind leise und stoßen kein schädlichen Emissionen aus. An der Stromtankstelle heißt es deshalb: "Einmal aufladen bitte!"

Auf Grund der relativ geringen Reichweite eignen sich Elektrofahrzeuge insbesondere für den Stadt- und Kurzstreckenverkehr. 


Reine Hybridleistung

Lässt sich bei einem Hybridfahrzeug die Batterie zum Antrieb des Elektromotors ebenso über das Stromnetz aufladen, so spricht man vom "Plug-In-Hybrid".

Genau wie unser Volvo XC90 T8 Twin Engine Motor glänzt auch der Plug-in-Hybridmotor des Volvo V60 D6 AWD durch niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte und eine fantastische Leistung. Oder wie finden Sie einen Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 6,1 Sekunden? Außerdem können viele Erinnerungen an die Zapfsäule bald vor allem eines sein – Erinnerungen. Für Berufspendler ideal: im reinen Elektromodus legen Sie Strecken bis 50 Kilometer völlig abgasfrei zurück.

Unsere Markenvielfalt
Mehrere Marken. Ein Service.

Büdenbender ist Ihr Partner wenn es um guten Service geht – unabhängig von der Marke. In unseren beiden Häusern finden Sie das genau zu Ihnen passende Fahrzeug, sei es Volvo, Mazda, Hyundai, Nissan oder Honda. Außerdem verfügen wir über ein breites Angebot an Gebrauchtwagen verschiedenster Marken.